Home
Blog
Gästebuch
Familie
Freunde
Laufanfänger
Geocaching
 Laufen, mein Hobby
Jahre in Tabellenform
Schönste Läufe
ESV Minden
Alle Streak
Tagebuch 2018
Tagebuch 2017
Tagebuch 2016
Tagebuch 2015
Tagebuch 2014
Tagebuch 2013
Tagebuch 2012
Tagebuch 2011
Tagebuch  2010
Tagebuch 2009
Tagebuch 2008
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
Mai 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Tagebuch 2007
Tagebuch 2006
Tagebuch  2005
Tagebuch 2004
Laufberichte 2017
Laufberichte 2014
Laufberichte 2013
Laufberichte 2012
Laufberichte 2011
Laufberichte 2010
Laufberichte 2009
Laufberichte 2007
Laufberichte 2006
Laufberichte 2005
Laufberichte 2004
Laufberichte 2003
Laufjahre u. Sonstiges
Multimedia  "Laufen"
Schmunzelseite
Bilder
Privat
Links
Impressum
  
 


Februar 2008

29.02.2008

Die letzte Flasche Antibiotikum ist heute in die Adern geflossen. Ich hoffe, das es nun wieder aufwärts geht.  Kreislaufprobleme habe ich seit einer Woche nicht mehr. Also werde ich heute mit Bonnie einen ruhigen Spaziergang im Berg machen.

            
Beginn einer leichten Wanderung im Wesergebirge.
       
Bonnie freut sich ganz besonders, das es wieder los geht.
       
Die Bäume wurden gefällt und es bietet sich ein ganz neues Bild. Wie sich die Gegend in ein paar Wochen verändern kann, enorm. 
 
Man kann sich nur wundern, wo jedes Jahr so viel Holz her kommt.
        
Ob das die ersten Frühlingsboten sind. Wäre ja zu schön.
     
Über uns die Nammer Klippen. Dort oben führt unser Lieblings Trail entlang. Der Weg ist für den Anfang aber zu beschwerlich. Ich bin froh, das ich diese knapp 6 km ohne Probleme wandern konnte.

25.02.2008

21 Infusionen Antibiotikum Rocephin 2g, iv, habe ich nun hinter mir. Dabei geht man durch alle Höhen und Tiefen. Zuerst nehmen die Schmerzen richtig heftig zu, dann wird es langsam besser. Übelkeit und Schwindel sind dir immer auf den Fersen.

Zur Zeit ist es erträglich. Wenn es so bliebe, dann wäre ich schon glücklich. Die Kraft ist aber gänzlich verschwunden. Knapp 2 km war mein Spaziergang heute mit den Hunden. Mir ging es danach hundeelend.  :-)

Morgen muß ich noch zum Schilddrüsen Test, da in der linken Seite ein Knoten entdeckt wurde. Das muß nun genau abgeklärt werden.

13.02.2008

Wie gefährlich die Borreliose ist, das kann man sehr gut   hier  nachlesen. Die beste Seite dazu, die ich im Web gefunden habe.


09.02.2008

Nach 9 Tagen Krankenhaus bin ich am 09.02.2008  wieder nach Hause gekommen. Es waren keine unbedingt schönen Tage, aber so weiß ich nun, wie ich dran bin.


Ich versuche es mal mit meinen Worten zu erklären:


Nach umfangreichen Untersuchungen wurde bei mir eine „Superinfektion“ erkannt.

Eine schwere Borrelien -  und  Streptokokkeninfektion, beides zusammen hat mein Immunsystem gen Null gefahren. Die offenen Stellen an den Beinen wurden durch die Bakterien ausgelöst. Das wiederum löste ein entzündliches Wirbelsäulen Rheuma aus, welches sich in alle Gelenke verteilte und mir diese unendlichen Schmerzen beschert hat. Leber und Milz sind ebenfalls erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden.

Gegen die akuten Schmerzen wurde zuerst Cortison gespritzt und zwei Tage später gab es eine Barborinfiltration als Langzeit Schmerzmittel.

Des weiteren muss ich nun noch bis zum 21. 02 2008 täglich für eine halbe Stunde an den Tropf und bekomme dort Rocephin 2g in die Blutbahn geträufelt. Das ist ein hochwirksames Ceaphalosporin Antibiotikum zur gezielten Behandlung bei chronischen bakteriellen Infektionen und Borreliose Stadium 2 und 3.

Danach wird man sich intensiv um Leber und Milz kümmern müssen. Wöchentlich wird das Blut untersucht um Veränderungen der Leberwerte schnell zu bemerken.

Des weiteren  wurde noch eine deutliche Vergrößerung der linken Schilddrüse festgestellt. Auch das muss noch weiter abgeklärt werden.


Einen besonderen Dank noch einmal an alle Ärzte und Pfleger / innen, die immer nett und freundlich waren und sich sehr viel Mühe mit mir gegeben haben.



Ich lass den Kopf nicht hängen und glaube immer noch an einen neuen Streak Anfang, vielleicht im Sommer.