Home
Blog
Gästebuch
Familie
Freunde
Laufanfänger
Geocaching
 Laufen, mein Hobby
Jahre in Tabellenform
Schönste Läufe
ESV Minden
Alle Streak
Tagebuch 2018
Tagebuch 2017
Tagebuch 2016
Tagebuch 2015
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
July 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Tagebuch 2014
Tagebuch 2013
Tagebuch 2012
Tagebuch 2011
Tagebuch  2010
Tagebuch 2009
Tagebuch 2008
Tagebuch 2007
Tagebuch 2006
Tagebuch  2005
Tagebuch 2004
Laufberichte 2017
Laufberichte 2014
Laufberichte 2013
Laufberichte 2012
Laufberichte 2011
Laufberichte 2010
Laufberichte 2009
Laufberichte 2007
Laufberichte 2006
Laufberichte 2005
Laufberichte 2004
Laufberichte 2003
Laufjahre u. Sonstiges
Multimedia  "Laufen"
Schmunzelseite
Bilder
Privat
Links
Impressum
  
 


Der November ist ja nun auch schon bald wieder vorbei, das Jahr ja auch. Wie schrieb Wilhelm Busch so schön: „Eins zwei, drei im Sauseschritt, saust die Zeit, wir sausen mit“.

Die letzten Wochen sind auch so an mir vorbeigerauscht. Erst, die Operation an der Wirbelsäule, dann die Reha Maßnahmen, da merkt man gar nicht, wie die Zeit vergeht. Das Gute dabei ist, die Zeit heilt alle Wunden. Wenn ich auch zu Hause regelmäßig meine Rückenübungen mache, dann bin ich völlig schmerzfrei. Lediglich morgens, wenn ich aufstehe, dann dauert es einen Moment, bis der Rücken in Bewegung kommt.

Auch bei den vielen Wanderungen mit den Hunden hab ich keine Beschwerden mehr. Alles wird gut.

Das hat mich nun auch dazu verführt, langsam mit dem Laufen zu beginnen. Zwei Mal bin ich nun gelaufen. Jeweils so dreieinhalb Kilometer. Ganz behutsam, aber ohne irgendwelche Schmerzen. Und das ist mir das Wichtigste, das ich schmerzfrei bleibe. So werde ich mich langsam an längere und schnellere Einheiten herantasten.

Raika ist dabei meine treue Begleiterin. Ohne Leine folgt sie mir und genießt die Freiheit, dabei immer ein Auge auf mich gerichtet, dass sie mich bloß nicht verliert.


          
Ein herrlicher Herbsttag, auch für Blacky.
Und das riecht so schön. Blacky freut sich.
Raika findet immer mal einen Fisch. Heute sogar zwei.
Der Herbst zeigt alle seine Seiten. Nun wird es draußen ungemütlicher.
Langanhaltende Regenfälle machen aus der kleinen Aue einen "großen" Fluss.
Selbst die kleinen Tümpel im Wald werden kleine Seen.
Raika prüft, wie sie über das Wasser kommt, ohne nass zu werden.
Der Pegelstand fällt. Fragt sich nur, für wie lange.
Auch am Düker unter dem Mittellandkanal, staut sich das Auewasser.
Nirgendwo trifft man so viel nette Hunde und Menschen, wie beim Gassi gehen.
Blacky und Emma lieben Wasser und Matsch. Zwei glückliche Hunde.
Der Hexenteich füllt sich auch immer mehr.
Raika findet Wasser einfach unwiderstehlich.
Ich sortiere gerade meine ganzen Laufklamotten durch und bin dabei auf diese Jacke  gestoßen. Laufen aktuell.de gibt es schon lange nicht mehr. Was Tim wohl macht? Würde mich schon freuen, wenn es ihm gut geht.